Spielkartenfabrik Stralsund

10 Jahre unter Druck – Fest für Aktionäre

Die Spielkartenfabrik Stralsund nutz­te den Abend des 5. Novembers 2019 im Rahmen der Veranstaltungsreihe bank[d]ruecken, um über die Erfahrungen, Entwicklungen und Erkenntnisse aus nun­mehr 10 Jahren Werkstatt, Museum und Labor zu berich­ten. Herr Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel (Universität Hamburg) sprach über die gesell­schaft­li­che Rolle des Spielens mit dem Titel: „Selbstvertrauen und Spiel. Warum auch Erwachsene spie­len soll­ten“.

Das Spiefa-Team

Auf dem Fest für Aktionäre wur­den am Dienstag 86 Aktien im Wert von 1670 € gezeich­net. Wir sind etwas sprach­los über die groß­ar­ti­ge Unterstützung. Zum Aktiendruck am Mittwoch abend kamen dann noch­mal 8 Aktien im Wert von 80 € dazu. (Aktueller Aktienwert: 1750 €) Ohne das Engagement von so zahl­rei­chen Menschen und Institutionen wären wir heu­te nicht da, wo wir sind. Wir möch­ten mit Abend ein­mal „Danke“ sagen und gleich­zei­tig dazu ein­zu­la­den, auch in den kom­men­den Jahren kräf­tig mit­zu­spie­len.

Diesen Worten kön­nen wir uns dann auch nur anschlie­ßen und dan­ken dem Verein Jugendkunst und der Spielkartenfabrik Stralsund für den tol­len Abend!

Bilder des Abends

- Ekkehard Gnadler -

Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck
Spielkartenfabrik Stralsund, 10 Jahre unter Druck