Der Raum

Die ehe­ma­li­ge Schalterhalle der Stralsunder Provinzialbank befin­det sich im Erdgeschoss eines vom Stettiner Architekten Adolf Thesmacher 1930 errich­te­ten Bankgebäudes im Stile der Neuen Sachlichkeit direkt am Alten Markt in Stralsund. Die Schalterhalle wird seit ihrer auf­wän­di­gen Restaurierung im Jahre 2017 durch ein Architekturbüro genutzt, bie­tet aber im Bereich der alten Kassentresen aus­rei­chend Raum für Veranstaltungen bis ca. 60 Besucher. Mit dem Veranstaltungsformat bank[d]ruecken soll der Raum in der Öffentlichkeit prä­sent gehal­ten und damit als Plattform für einen brei­ten kul­tu­rel­len Austausch nutz­bar wer­den. Genießen Sie die wirk­lich beson­de­re Atmosphäre des Raumes.

Restaurierung 2017

Nach auf­wän­di­ger und behut­sa­mer Entfernung des 1990er Charmes mit Raufasertapete auf Nussbaumholz und Bodenbelägen aus Nadelfilz, wur­de ein ver­ges­se­ner Raum wie­der zum Leben erweckt und ursprüng­li­che Oberflächen erleb­bar gemacht. Die unter Denkmalschutz ste­hen­de Substanz bestimm­te in sehr star­kem Maße das Konzept. Dieser Aspekt wur­de jedoch nicht als Einschränkung emp­fun­den, son­dern als Stärke wei­ter her­aus­ge­schält. Eingerahmt von altem, groß­blu­mi­gem Zebranoholz (ein Material mit fast psy­che­de­li­scher Wirkung) wur­de der Begriff „Konzentration auf das Wesentliche“ im ehe­ma­li­gen Direktorenzimmer voll­kom­men „alt“ inter­pre­tiert.
(Ekkehard Gnadler, Innenarchitekt)

Bankdrücken, ein neues Crossover-Kultur-Format in Stralsund. Weitung des Blickwinkels, Zulassen von Erkenntnis, Genießen von Kunst, kontroverser Austausch.
Bankdrücken, ein neues Crossover-Kultur-Format in Stralsund. Weitung des Blickwinkels, Zulassen von Erkenntnis, Genießen von Kunst, kontroverser Austausch.
Bankdrücken, ein neues Crossover-Kultur-Format in Stralsund. Weitung des Blickwinkels, Zulassen von Erkenntnis, Genießen von Kunst, kontroverser Austausch.
Bankdrücken, ein neues Crossover-Kultur-Format in Stralsund. Weitung des Blickwinkels, Zulassen von Erkenntnis, Genießen von Kunst, kontroverser Austausch.
Bankdrücken, ein neues Crossover-Kultur-Format in Stralsund. Weitung des Blickwinkels, Zulassen von Erkenntnis, Genießen von Kunst, kontroverser Austausch.
Bankdrücken, ein neues Crossover-Kultur-Format in Stralsund. Weitung des Blickwinkels, Zulassen von Erkenntnis, Genießen von Kunst, kontroverser Austausch.

Die Initiatoren

Initiiert und kura­tiert wird die Veranstaltungsreihe von den Stralsunder Architekten Christoph Meyn, Andreas Woitassek und Ekkehard Gnadler. Veranstalter ist die gmw pla­nungs­ge­sell­schaft mbH – archi­tek­ten | innen­ar­chi­tek­ten | inge­nieu­re Stralsund.

bankdruecken-stralsund-christoph-meyn
Christoph Meyn
bankdruecken-stralsund-andreas-woitassek
Andreas Woitassek
gmw-planungsgesellschaft-stralsund-ekkehard-gnadler
Ekkehard Gnadler