Koolhaas houselife“ Reinemachen in einer Architektur-Ikone

Freier Eintritt!

03. März 2020 (Dienstag) - 19:30 Uhr

Im Fokus des ersten Abends der Reihe bank[d]druecken 2020 steht die sogenannte „maison á bordeaux“ des niederländischen Architekten Rem Koolhaas/OMA aus Rotterdam - eine echte Ikone zeitgenössischer Villen-Architektur des ausgehenden 20. Jahrhunderts und in einer Reihe mit anderen Klassikern der zeitgenössischen Moderne zu sehen.
Im ersten Teil des Abends führt uns Frau Dr. Susann Buttolo aus Dresden im Rahmen eines kurzen architekturtheoretischen Exkurses in das Gebäude selbst und seinen Kontext ein. Im zweiten Teil des Abends zeigen wir den wunderbaren Dokumentarfilm „Koolhaas houselife“ der französischen Filmemacher Ila Bêka und Louise Lemoîne (Französisch mit englischen Untertiteln, ca. 58min), in dem das Haus aus Sicht der spanischen Hausdame und Putzfrau Guadalupe Acedo vorgestellt und im Detail zu Fuß erkundet wird.
Machen Sie sich keine Sorgen, auch wenn Sie weder des Französischen noch des Englischen mächtig sind, werden Sie dem Geschehen mühelos und begeistert folgen können. Wir zeigen den Film in Zusammenarbeit mit dem Filmclub blendwerk e.V. aus Stralsund, welcher uns freundlicherweise bei der Besorgung der Aufführungsrechte unterstützt.

Alle Karten sind vergriffen!

ID: 03.03.2020-19.30 Kategorien: , , ,

Beschreibung

Termin

Datum:
03. März 2020 (Dienstag)

Uhrzeit:
19:30 Uhr (Einlass 30 Minuten vor­her)

Dauer:
ca. 90 Minuten

Veranstaltungsort:
Alter Markt 4
18439 Stralsund

Gäste

Details:

Frau Dr. Sausann Buttolo

In Zusammenarbeit mit dem
Filmclub Blendwerk e.V.

www.filmclub-blendwerk.de

Bildnachweis:
Portrait: © Susann Buttolo
FOTOGRAFIEN: © BÊKA & LEMOINE