Ein Dokumentarfilm in der Bank

Reinemachen in einer
Architektur-Ikone

Die ers­te Filmvorführung beim bank[d]ruecken war am 3. März ein gelun­ge­ner Auftakt für das neue Veranstaltungsjahr 2020. In Zusammenarbeit mit dem Stralsunder blend­werk war die Schalterhalle trotz schlech­ten Wetters und Corona prall gefüllt und das Publikum bes­ter Laune. So ein schö­ner Abend macht natür­lich Lust auf mehr cine­as­ti­sche Kultur, des­we­gen freu­en wir uns über den glück­li­chen Zufall einer Kooperationsanfrage mit der Heinrich Böll Stiftung und der Stralsunder Queer. Wir hier. Initiative und zei­gen Ihnen am 28. April den Film „Uferfrauen – Lesbisches L(i)eben in der DDR“. Weiter Informationen zur Veranstaltung sind in Arbeit.

Bilder des Abends

- Ekkehard Gnadler -